Archiv des Autors: Irene Gronegger

Autofastend auf Heimatsuche bei Lidl


Seltsame Bräuche: Andreas Rebers über Autofasten

Eigentlich sollte hier statt Andreas Rebers‘ Einlage zum Autofasten eine Portion selbst kreierter Satire stehen. Ich hatte es mir so schön vorgestellt: Ich radle zum nächsten Lidl, fotografiere die weiß-blauen Milchtüten mit dem Schriftzug Heimat und stelle das Foto online, hier ins Blog oder auf Facebook. Und dazu der Text: Diese Milchtüte hat mehr Reichweite als Söders und Seehofers Heimatministerium. (Dieses befindet sich übrigens in Nürnberg. Viele Münchner wissen gar nicht, dass es diese Nürnberger Filiale des Finanzministeriums überhaupt gibt oder gar, wofür das Heimatministerium eigentlich zuständig ist.)

Und dann stehe ich am Freitag im Lidl vor dem Regal mit den Milchprodukten und sehe: Auf den Tüten steht gar nicht Heimat. Da steht: Bayern. Das frühere Regionalmarketing unter dem Namen „Heimat“ ist längst verschwunden, und die damaligen Tüten waren auch gar nicht weiß-blau, sondern rot – wie mir dank Googles Bildersuche auch wieder eingefallen ist. So kann man sich täuschen! Das Gehirn baut ja ständig um und schafft nebenbei alternative Fakten.

Wenigstens hat dieses Blog eine beständige Erklärung parat, warum Bayern eine starke Marke ist – und eine stärkere als Heimat: Dahinter steckt König Ludwig I. von Bayern. Und Seehofer kommt in diesem Blogartikel auch vor.

Fotoausstellung „The Divide“ im Amerikahaus

Raymond Thompson Jr. im Amerikahaus

Das Amerikahaus zeigt im Februar und März die Fotoausstellung „The Divine“ von Raymond Thompson Jr. im Rahmen des amerikanischen Black History Month. Der Fotograf aus West Virginia hat für seine Reportage ein komplexes Thema aus der Region gewählt: In abgelegenen Teilen der Appalachen, in ehemaligen Bergbauregionen, gibt es Gefängnisse, die für Besucher ohne eigenes Auto kaum erreichbar sind.

Ehrenamtliche haben deshalb Besuchsfahrten für Angehörige organisiert, Raymond Thompson Jr. hat einige Momente dieser besonderen Reise festgehalten:
Weiterlesen

Tipp: Kino in der HFF und Filmtage in München

Fassade der HFF München

Foto: Fassade der HFF München in der Gabelsbergerstraße mit Spiegelung der Pinakothek

Am Samstag lädt die Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) zum Tag der offenen Tür: Zwischen 10 und 16 Uhr gibt es im Kino viele Kurzfilme von Studierenden zu sehen. Im vierten Stock zeigen die Kamera-Studierenden eine Fotoausstellung, im Untergeschoss steht Virtual Reality im Mittelpunkt. Und natürlich gibt es auch Informationen über das Studium an der HFF. Der Eintritt ist frei, der gesamte Flyer kann als PDF herunter geladen werden.

Hier eine einige Verweise auf aktuelle Filmtage und -wochen in München:

Weiterlesen

Feinstaub messen für Nerds und Bastler

Feinstaubkarte von Luftdaten.info

Im neuen Jahr bin ich auf einige Links rund um das Thema Feinstaub gestoßen, die ich hier teilen möchte: Es geht darum, die Feinstaubbelastung selbst zu messen.

In der Januarausgabe der Computerzeitschrift c’t hat Ingmar Stapel (Twitter) aus München einen Artikel veröffentlicht, den man für 2,50 Euro auch als PDF kaufen kann: Der eigene Schmutzfänger. Feinstaub unterwegs messen und mit GPS-Daten aufzeichnen

Weiterlesen