Archiv der Kategorie: Englischer Garten

Baustelle: Der Monopteros wird saniert

Monopteros Sanierung

Mit Baugerüst sieht der Monopteros fast aus wie ein Silo oder ein unfertiger Industrieturm. Nur die Lage passt nicht ganz dazu – der Hügel im Englischen Garten ist doch zu markant.

Vor zwei Monaten ging es mit dem Gerüstbau los, die Sanierung soll bis September 2016 dauern. Insgesamt sind 750.000 Euro dafür veranschlagt. Der Kalkstein ist verwittert, die Bemalungen sind verblasst, auch am Hügel selbst gibt es etwas auszubessern. Und wenn alles rechtzeitig fertig wird, kann man nächsten Oktober wieder den goldenen Herbst am Monopteros festhalten.

Nach den Hundstagen – weiter mit Spätsommer

Hund im Englischen Garten

Die Hundstage sind offenbar vorbei, und der verdorrte Rasen und die darbenden Bäume bekommen endlich etwas Regen ab. Damit dürfte am Donnerstag das Feuerwerk im Olympiapark tatsächlich stattfinden (beim Dachauer Volksfest wurde es neulich wegen der Brandgefahr abgesagt). Beim Theatron sitzt es sich auch angenehmer, wenn die Stufen nicht mehr so extrem aufgeheizt sind, zumal man ja neuerdings tatsächlich sitzen bleiben muss: Der Eintrag zum Theatron-Musiksommer ist aktualisiert, es gibt nämlich mittlerweile eine Petition gegen das absurde Theatron-Tanzverbot. Das sollte unbedingt abgeschafft werden, bevor noch ein rumhampelnder Musiker von der sichernden Absperrung fällt …

Weiterlesen

Baden im Eisbach und in der Isar? Ja, aber …

Schwimmen im Eisbach

Die Hitze der Stadt ist im Sommer brutal … und bevor das Leben frei nach Fendrich zur Qual wird, suchen wir Abkühlung im Wasser. Wer nicht gern ins Schwimmbad geht und nicht weit rausfahren will, schätzt die Isar und die Bäche im Englischen Garten.

Damit das Spaß macht, muss es schon richtig heiß sein, denn die Temperatur der Isar liegt in München immer einige Grad unter den oberbayerischen Seen, die Temperaturdifferenz zu flachen Weihern ist noch größer. Die aktuelle Wassertemeratur der Isar gibt es u.a. hier.

Auch in den Bächen des Englischen Gartens ist es sehr frisch, weil das Wasser aus der Isar ausgeleitet wird und an der Eisbachwelle in den Park strömt. Meistens ist vom Eisbach die Rede, wenn es um die Bäche im Englischen Garten geht, denn dass der westliche und etwas seichtere Arm (siehe Foto) genau genommen Schwabinger Bach heißt, wissen viele gar nicht.

Weiterlesen