Archiv der Kategorie: Tiere in der Stadt

Neulich im Englischen Garten: Nilgänse!

Nilgänse im Englischen Garten

Nilgänse sind eigentlich in Afrika zuhause. Da sie interessant aussehen, wurden Sie als Ziervögel nach Europa mitgebracht. Von Holland aus haben sie sich in den letzten Jahrzehnten immer weiter ausgebreitet, vor allem entlang des Rheins. In Bayern sind sie seit 1996 nachgewiesen (siehe hier), überwiegend in Unter- und Mittelfranken. Nun sind sie auch im Englischen Garten angekommen, wie dieses Nilgans-Paar zeigt.

Ansonsten sieht man im Englischen Garten vor allem die heimischen Graugänse und manchmal einen Trupp Streifengänse, die aus China stammen. Das nächste Bild zeigt im Hintergrund zwei Graugänse, in der Mitte zwei entkommene Hausgänse (die von der Graugans abstammen, aber deutlich größer sind) und vorne eine Streifengans.

Weiterlesen

Chinesischer Turm: Weihnachtsmarkt mit Biberspuren

Weihnachtsmarkt am Chinesischen Turm mit Biberspuren

Am Chinesischen Turm im Englischen Garten ist wieder ein Weihnachtsmarkt aufgebaut. Als ich neulich mit dem Rad vorbei kam, fielen mir die dicken Baumstämme auf, die als rustikale Halterungen für Wegweiser und als Stehtische dienten. Auch Buchen waren dabei.

Was so harmlos aussieht, ist eher eine Tragödie: Über 100 Jahre alte Bäume sägt man im Englischen Garten nur um, wenn sie stark beschädigt sind oder Besucher gefährden. Tatsächlich war an einigen der aufgestellten Stammabschnitte die Rinde teilweise zerstört, offensichtlich hatte sie ein Biber benagt.

Der Englische Garten ist übrigens kein städtischer Park, sondern der bayerischen Schlösser- und Seenverwaltung unterstellt. Diese ist wiederum Teil der Landesfinanzverwaltung.

Mehr zum Thema in einem Artikel vom Frühling: Der Biber – eine Plage im Englischen Garten?