Josephsplatz: Die großen Ahornbäume sind gefällt

Die Bauarbeiten für die Tiefgarage am Josephsplatz gehen seit Monaten voran. Letzte Woche wurden die vier großen Ahornbäume gefällt – also in der Woche, die auf die Bundestagswahl folgte. Womöglich hat die Stadt München zeitlich Rücksicht auf den Wahlkampf genommen: Wegen baumbrütender Vögel hätte man nicht bis Ende September warten brauchen.

Josephsplatz ohne große Ahorne

Die etwas kleineren Ahornbäume am U-Bahn-Lift in der nordöstlichen Ecke des Josephsplatzes (siehe zweites Foto) sind nicht Teil der Baustelle. Ebenso erhalten bleibt eine Reihe Linden auf der Nordseite des Platzes, sie begleitet ohnehin den Gehweg an der Häuserseite. Die Baumreihe am Rand der Baustelle, die mit den bestehenden Linden die schmale Fahrbahn säumten und eine Allee bildeten, ist längst weg.

Baustelle Josephsplatz

Die Vorgeschichte mit Fotos: Bauzaun und Proteste – worum gehts am Josephsplatz?
(Die einst von Robin Wood besetzten Bäume mit den Transparenten sind jetzt weg.)

Die Fotos der Freunde des Josephsplatzes vom Tag der Fällung: Aus der Baum!

Ihr Kommentar zum Artikel: