Vorsicht – Diebstähle aus Fahrradkörben!

Aushang - Diebstahl aus Fahrradkorb

Erst neulich an einem Laternenmast am Ende der Luisenstraße bemerkt: Jemand war vor gut zwei Wochen mit dem Rad vom Josephsplatz zum Marienplatz unterwegs, dabei wurde eine Tasche mit diversen Wertsachen aus dem Fahrradkorb gestohlen. Wie ärgerlich.

Die Masche, den Inhalt aus dem hinteren Fahrradkorb zu stehlen, ist aber nicht neu – in den Niederlanden soll es schon seit Jahren nicht mehr üblich sein, eine Tasche mit halbwegs wertvollem Inhalt auf diese Weise zu transportieren.

Diebstahlserie in Mannheim

Statistisch wird der Diebstahl aus dem Fahrradkorb wohl nicht zentral erfasst. Wenn man googelt, findet man einen relativ aktuellen Artikel, der von über 400 Fällen aus der Region Mannheim berichtet. Wenn eine bestimmte Technik des Diebstahls funktioniert, wird sie offenbar so lange durchgezogen, bis die Polizei den Tätern lästig wird oder die Leute ihre Sachen besser schützen – zumindest am bisherigen Wirkungsort der Diebe.

Wie sieht es in München aus? Meine Nachfrage bei der Pressestelle ergab: Das Münchner Polizeipräsidium erfasst zwar die hiesigen Diebstähle nicht getrennt, aber eine mit Mannheim vergleichbare Fahrradkorb-Serie ist nicht bekannt.

Diebstählen aus dem Fahrradkorb vorbeugen

So oder so hilft nur, auf die eigenen Sachen besser aufzupassen. Die Polizei empfiehlt Fahrradkörbe an der Lenkstange statt auf dem Gepäckträger. Darin hätte man seinen Besitz besser im Blick – zumindest solange man nicht von einem Diebes-Duo gezielt abgelenkt würde oder selbst für einen Moment nicht aufpasst, während man das Fahrrad abschließt. Es gibt außerdem abschließbare Fahrradkörbe, die für kleine Hunde gedacht sind.

Die Pragmatikerin zieht den Griff oder die Träger ihrer Handtasche über den Fahrradsattel. Auch so kann die Tasche nicht weggezogen werden, ein Versuch könnte aber das Fahrrad aus dem Gleichgewicht bringen. Umhängetaschen wären eine weitere Möglichkeit, man sollte sie aber diagonal tragen, damit sie nicht von der Schulter rutschen können.

Ich bleibe beim gewohnten Rucksack: Der hat im Vergleich zur Tasche im Fahrradkorb den zusätzlichen Vorteil, dass er nicht davon fliegt, wenn es auf der Straße mal sehr groben Schotter oder ein fieses Schlagloch hat.

Stand: 10. Oktober 2017

Ein Gedanke zu „Vorsicht – Diebstähle aus Fahrradkörben!

  1. Daniela Breiteneicher

    Meiner Tochter wurde auch zwischen Marienplatz und Gaststeig eine CK Tüte aus dem Fahrradkorb geklaut am 05.10.2017

    Antworten

Ihr Kommentar zum Artikel: