Ausgangsbeschränkungen: München übertreibt es!

Alter Nördlicher Friedhof in München

Erholung im Alten Nördlichen Friedhof – Archivbild vom 20. März

Am späten Nachmittag im Alten Nördlichen Friedhof: Die Sonne scheint, etliche Menschen gehen spazieren, einige joggen auf den Wegen die Friedhofsmauer entlang. Manche Kinder spielen irgendwo, denn die Spielplätze sind geschlossen. Andere Menschen sitzen allein oder zu zweit auf den Bänken, fast jede Parkbank ist besetzt. Nur ein Besucher fällt unangenehm auf – der Mitarbeiter einer Security-Firma, der durch den parkähnlichen Friedhof geht und der Reihe nach Besucher anspricht, die auf einer Parkbank sitzen: Sie sollten sich wegen der Ausgangsbeschränkungen nur kurz im Freien aufhalten.

Das war an diesem Freitag. Der Security-Mitarbeiter sprach sogar einen ganz offensichtlich gehbehinderten Mann an, der einen klobigen Therapie-Schuh trug und seine bunten Krücken an die Parkbank gelehnt hatte. Weiterlesen

Thema Fotografie im Kunstpavillon mal anders

Lieberman-Ausstellung im Kunstpavillon: Skulptur

Wie das Bild schon zeigt, ist es keine typische Fotoausstellung.

Neben den Arbeiten aus Kamerataschen gibt es noch zartere Skulpturen des Amerikanischen Künstlers zu sehen, sie sind aus Keramik und von Schildkröten inspiriert.

Justin Lieberman: Turtle Care And Feeding
Nur noch bis 20. Oktober im Kunstpavillon im Alten Botanischen Garten. Eintritt frei.
Öffnungszeiten: am Sonntag 11 – 17 Uhr, Di. – Sa. 13 – 19 Uhr

Noch bis Freitag: Tunix Open Air am Königsplatz

Tunix Open Air mit Biergarten

Gestern begann das studentische Tunix-Open-Air: Auf einer Wiese zwischen TU-Mensa und Glyptothek ist eine Bühne aufgebaut, ab dem Nachmittag spielen Bands unterschiedlicher Musikrichtungen. Das Programm kann auf der Tunix-Website angesehen werden. Wegen der großen Renovierung der Glyptothek ist der Zugang über die Ostseite – also die Arcisstraße – unkomplizierter. Über die Luisenstraße kann man auch in der Bauzaun-Sackgasse landen.

Weiterlesen

NS-Dokumentationszentrum: Eintritt frei bis 26.5.

NS-Dokumentationszentrum

Das NS-Dokumentationszentrum (östlich vom Königsplatz an der Brienner Straße gelegen) gewährt bis zum Wahlsonntag am 26. Mai freien Eintritt.

Außerdem findet morgen – wie immer am 10. Mai – auf dem Königsplatz die Aktion „München liest – aus verbrannten Büchern“ statt, siehe Fotos von 2017. Um 10 uhr wird Wolfram Kastner den Brandfleck auf dem Rasen anlegen, von 11 bis 19 Uhr wird eine Literaturauswahl gelesen. Parallel findet von 12 bis 14.30 Uhr eine Lesung auf dem Odeonsplatz statt.

Wer diesmal keine Zeit hat, nächstes Jahr fällt der Gedenktag auf einen Samstag.