Baustelle! Ein kleines Bilderrätsel für Radfahrer

Fahrradstreifen Einbahnstraße Heßstraße

Die Heßstraße ist eine ruhige Einbahnstraße mit wechselnden Richtungen. Die Gegenrichtung ist jeweils für den Radverkehr freigegeben – das ist an jedem Abschnitt mit einem entsprechenden Hinweis unter dem Zufahrt-verboten-Schild ausgeschildert.

Nun ist zwischen der Luisen- und Arcisstraße Baustelle, auf der Südseite der Heßtraße wird gearbeitet (siehe Hintergrund des Bildes), die Straße ist aber nicht gesperrt. Nur wenn man mit dem Rad von der Arcisstraße kommt und in die Heßstraße fährt, hat man plötzlich die oben abgebildeten Markierungen vor der Nase. Als Fahrrad-Nerd fragt man sich automatisch, was uns das sagen soll.

Der gelb durchgestrichene Richtungspfeil soll vielleicht die Freigabe für Radler aufheben. Das bringt aber nicht viel: Erstens ist das entscheidende Verkehrsschild noch da und zweitens ist man bereits in die Straße eingebogen, wenn man die gelben Bemalungen bemerkt. So wenig wie auf diesem Abschnitt los ist, dürfte das aber kaum stören – Radfahrer ignorieren die neue Bemalung und Autofahrer sind an den Gegenverkehr auf zwei Rädern gewöhnt.

Aber falls die Radfahrer draußen bleiben sollen – was bedeutet dann die gelbe Linie, die uns die Straßenkünstler aus dem Baureferat aufgemalt haben? Kreative Interpretationen bitte in den Kommentaren abgeben. (Falls jemand das übliche Fahrrad-Piktogramm vermissen sollte: Es ist weitgehend verblasst und nicht im Bild, sondern ein Stück unterhalb des Pfeils.)

3 Gedanken zu „Baustelle! Ein kleines Bilderrätsel für Radfahrer

  1. Jürgen Stock

    Die gelben Linien haben grundsätzlich Vorrang vor den weißen. Also gibt es dort eine abgeteilte Fahrbahn, und den durchgestrichenen Pfeil würde ich so interpretieren, dass Radfahrer jetzt in beide Richtungen fahren dürfen.

    Antworten
    1. Irene Gronegger Beitragsautor

      Demnach dürften also weiterhin in beide Richtungen fahren, aber jetzt mit durchgezogener Linie …

      Antworten
  2. Joost

    Wie lustig, dass du dieses Rätsel für uns Maxvorstadt-Radfahrer so schön aufgegriffen hast – ich habe mich die letzten Tag auch schon gewundert und freue mich zu lesen, dass andere offenbar genauso irritiert sind. Danke für diesen Beitrag.

    Antworten

Ihr Kommentar zum Artikel: