Wassertemperaturen Isar, Starnberger und Ammersee

Sonnen und Baden - Kiesbänken der Isar
Bild: Sonnen und Baden – Kiesbänke der Isar in München im Spätsommer

Viele Menschen suchen online nach der aktuellen Wassertemperatur der Isar, des Starnberger Sees, des Ammersees und weiterer bayerischer Flüsse und Badeseen. Manche landen so bei einem älteren Blogartikel von mir, in dem es um das Baden in der Isar und in den Bächen des Englischen Gartens geht (die mit Wasser aus der Isar gespeist sind). Deshalb schreibe ich jetzt direkt einen Beitrag zum Thema Wassertemperatur.

Wenn ich verlässliche und aktuelle Angaben zur Wassertemperatur suche, schaue ich beim Portal „Niedrigwasser-Informationsdienst Bayern“ (NID) rein: Dort sammelt man nämlich die Messdaten der Wasserwirtschaftsämter, die an über 100 Stellen erhoben werden – teilweise stündlich! Das gilt auch für die Seite des „Gewässerkundlichen Dienstes Bayern“.

Offizielle Messungen der Wassertemperaturen

Für aktuelle Daten genügt es, die Übersichtskarte des NID zur Wassertemperatur aufzurufen: Dort kann man mit der Maus auf die Messstelle gehen und dann die jüngst gemessene Temperatur ablesen.

Wer den gewünschten Fluss oder Badesee direkt raussucht, kann auch die Temperatur im Tageslauf abrufen. Die Temperaturen der Isar bei Baierbrunn sind hier gelistet. Die Daten vom Starnberger See finden Sie hier, die Temperaturen des Ammersees hier und diejenigen des Chiemsees hier. Auf diesen Seiten ist auch die höchste Wassertemperatur des Vortags angegeben.

Strandbad in Herrsching am Ammersee
Bild: Strandbad in Herrsching am Ammersee

Beim Baden in den Seen spielt zusätzlich eine Rolle, dass das Wasser in flachen und ruhigen Bereichen wärmer ist als dort, wo es vom Bootsverkehr oder von den Nutzern eines Sprungturms aufgewühlt ist. Allerdings ist das Wasser in den tieferen Bereichen sauberer als an einem Ufer, an dem sich auch Wasservögel aufhalten. Badende Hunde sind unproblematisch.

Vorsicht, unklare Informationen zur Wassertemperatur!

Es gibt mehrere rein kommerzielle Webseiten zur Wassertemperatur, die völlig offen lassen, woher ihre Angaben stammen. Aufgrund ihres Namens liegen sie bei Google weit vorne. Als ich vor Jahren im Herbst darauf stieß, dass ein See in Südtirol im Oktober noch 25 Grad haben sollte, lag der Verdacht nahe, dass manche Temperaturangabe veraltet oder sogar frei erfunden sein könnte. Ob solche Informationsquellen besser sind, wenn man im Ammersee oder Starnberger See baden möchte?

Schauen Sie also am besten nach amtlichen Messdaten zur gesuchten Wassertemperatur – in Bayern sind sie für die wichtigsten Flüsse und größten Seen verfügbar. Ersatzhalber eignen sich auch bekannte Wetterportale, regionale Radiosender und Seiten von Tourismusverbänden, sofern man hier überhaupt Angaben zur Temperatur von Badegewässern findet. Aber reine Wassertemperatur-Seiten müssen nicht besser sein, manchmal ist eher das Gegenteil der Fall.

Autorin des Beitrags: Irene Gronegger, Diplom-Geographin, München

2 Gedanken zu „Wassertemperaturen Isar, Starnberger und Ammersee

  1. Pingback: Schwimmen im Ammersee – Strandbad Herrsching | Maxvorstadtblog

  2. Pingback: Starnberger See - der einfach schöne Ausflug | Maxvorstadtblog

Ihr Kommentar zum Artikel: