Arcisstraße: Baustellen mit Radlerfallen

An der Kreuzung Arcisstraße / Schellingstraße arbeiten die Stadtwerke am Fernwärmenetz, die Baustelle nimmt auch einen Teil der Kreuzung ein. Neben den üblichen Einschränkungen für den Verkehr bietet die Baubehörde noch einige Extra-Überraschungen für Radfahrer: Die Ampelanlagen auf der südlichen Seite der Kreuzung wurden offenbar durch provisorische Ampeln ersetzt und mitten auf dem Radweg aufgestellt.

Radler, die von Süden aus der Arcisstraße kommen, müssten also an der Kreuzung nach links in den Autoverkehr einfädeln und zusammen mit den Autos nach rechts in die Schellingstraße abbiegen. Dabei müsste man noch auf die Fußgänger achten, die bei grüner Ampel die Schellingstraße nach Norden überqueren – ziemlich kompliziert und auch gefährlich. Doch die meisten Radfahrer entscheiden sich spontan dafür, das Ampelhindernis rechts zu umfahren:

Ampel auf dem Radweg

Auf dem Gehweg zu radeln, gefährdet allerdings Fußgänger und in zweiter Linie auch die Radfahrer selbst. Wenn man aber um die Ecke in die Schellingstraße sieht, wäre genau das vorgeschrieben: Direkt an der Bushaltestelle Arcisstraße steht das blaue Verkehrszeichen 240 auf dem Gehweg und erklärt damit den Gehweg auf der Schellingstraße als benutzungspflichtig für Radfahrer! Doch der Abstand zwischen Radwegschild und Busfahrplan beträgt nur etwa 1,20 Meter, diese Lücke sollen sich Radfahrer und Fußgänger auch noch teilen. Womöglich ist diese Beschilderung gar nicht so gemeint und das Schild wurde nur mal eben abgestellt, weil es gerade nicht gebraucht wurde, und dann vergessen?

Schild auf Gehweg Schellingstraße

An der Ecke gegenüber steht ebenfalls eine Ampel auf dem Radweg und behindert Radfahrer, die in Richtung Süden in die Arcisstraße fahren. Immerhin wurde hier daran gedacht, dass es Radfahrer gibt: Für den kurzen Schlenker um die Ampel ist vorgeschrieben, dass sie sich die etwa zwei Meter breiter Stelle mit den Fußgängern teilen:

Ampel auf Radweg mit Schild 240

Von der durch das Schild erzwungenen Benutzungspflicht abgesehen, spräche ansonsten nichts dagegen, auf der Fahrbahn der Arcisstraße zu radeln, zumal weitere Baustellen folgen: Zwischen Heßstraße und Theresienstraße an der Technischen Universität endet der Radweg im Nichts, um die Baustelle herum führt nur ein Fußweg. Radfahrer müssen absteigen und schieben, oder das Rad irgendwie über die Bordsteinkante hinunter bringen und sich zwischen den parkenden Autos hindurch auf die Straße lavieren. Die meisten Radfahrer entscheiden sich aber dafür, in flottem Tempo den Fußweg einzuschlagen (sogar ein Geisterradler kam aus der Gegenrichtung durch den Fußweg):

Baustelle vor der TU in der Arcisstraße

Hier hätte man aber die Radfahrer schon an der Ecke Heßstraße / Arcisstraße auf das baldige Ende des Radwegs hinweisen können, damit sie rechtzeitig auf die Fahrbahn ausweichen können. Ab der Kreuzung Arcisstraße / Theresienstraße geht es in Richtung Süden auf einer Radspur weiter, die auf der Fahrbahn der Arcisstraße aufgemalt ist. Doch sie ist bald von der nächsten Baustelle am Hauptgebäude der TU unterbrochen, sodass Radfahrer in den Autoverkehr einfädeln müssen.

Kein Verkehrszeichen 138 weist die Autofahrer darauf hin, wie es etwa ein Stück weiter südlich der Fall ist, wo die Radspur auf der Straße endet. Auf der Höhe der TU-Mensa kurz vor dem Königsplatz beginnt nämlich wieder der Radweg, der aber nicht als benutzungspflichtig ausgeschildert ist, sodass sich der Radverkehr auf der südlichen Arcisstraße nach Belieben zwischen Fahrbahn und Radweg aufteilt.

Nachtrag 28./29.6.: Kreuzung Arcisstraße jetzt mit anderen Schildern!

4 Gedanken zu „Arcisstraße: Baustellen mit Radlerfallen

  1. Radl-Wadl

    Hallo,

    danke für die Info auf meinem Blog… Ja, eines der großen Ärgernisse sind Beschilderungen, die oft willkürlich und ohne Nachzudenken von den Baufirmen aufgestellt werden. Deswegen ist die generelle Meinung führender Verkehrsplaner: fliessender Verkehr auf die Strasse…

    Antworten
  2. Irene Gronegger Beitragsautor

    Vorgestern hatte ich den Link zu diesem Eintrag ans Baureferat geschickt mit der Frage, bis wann diese Probleme beseitigt sein werden.

    Heute früh traf eine Mail der Stadtwerke ein, die sich auf die Probleme an der Kreuzung Schellingstraße / Arcisstraße bezieht:

    Das Schild auf Bild 2 ist tatsächlich falsch abgestellt worden: „Das Verkehrszeichen 240 bezieht sich eigentlich auf die Furt über die Schellingstraße im östlichen Kreuzungsbereich Arcis-/Schellingstraße. Radfahrer und Fußgänger müssen diese Querung benutzen, um in der Arcisstraße weiter in nördlicher Richtung fahren / gehen zu können. Das Verkehrszeichen muss um 90° gedreht werden, dies erfolgt kurzfristig.“

    Und zu Problem 1: „Die Ampelmasten wurden an diesen Stellen angeordnet. Die Regelung für Fußgänger und Radfahrer sowie die genaue Aufstellung wird mit dem KVR abgestimmt. Die Beschilderung wird kurzfristig angepasst.“

    Antworten
  3. tin-pot

    Haha: Wir stellen da mal die Ampel hin und dann überlegen wir „kurzfristig“, was mit Fußgängern und Radfahrern wird … Niedlich.

    Antworten
    1. Irene Gronegger Beitragsautor

      @ tin-pot: Damit ist womöglich gemeint, dass man die Beschilderung kurzfristig ändern wird. Habe bereits Fotos vom aktualisierten Schilderwald gemacht.

      Antworten

Ihr Kommentar zum Artikel: