Fahrradstellplätze – do it yourself

Fahrradabstellplätze

Vor rund zwei Wochen in meiner Straße aufgenommen: Fahrräder wurden am Rand der Fahrbahn in einer Parklücke abgestellt, als seien dort Fahrradparkplätze. Interessante Idee.

Derartige Abstellmöglichkeiten für Fahrräder offiziell einzuführen, ist da schon erheblich aufwändiger: Als es darum ging, 24 Parkplätze für Autos zu streichen und den frei werdenden Platz für Fahrräder zu nutzen, soll die Diskussion im Stadtrat zwei Stunden gedauert haben, obwohl die 24 Parkplätze über das gesamte Münchner Stadtgebiet verteilt waren. Die Auswirkungen waren also für die Autofahrer gar nicht zu spüren, aber manchem Stadtrat geht es halt ums Prinzip …

P.S. Wer hier im Blog mal wieder was anderes lesen möchte als Radverkehrsthemen, kann gerne in der frisch angelegten Übersicht „Beliebte Artikel“ stöbern.

2 thoughts on “Fahrradstellplätze – do it yourself

  1. timovic

    In irgendeinem Blog habe ich rollbare „Parkboxen“ für Fahrräder entdeckt, die die Form eines Autos haben. Problematisch an solchen „wilden“ Ansammlungen ist ja, dass es nur einen renitenten Autofahrer braucht, der dort mal durchkärchert. Denn sinnvoll ist es ja, wenn größere Mengen an Rädern nicht auf dem Gehweg stehen. Ich war letztes Wochenende in Kopenhagen und teilweise musste man im Gänsemarsch über den Gehweg, weil alles voller Räder stand.

    Antworten
    1. Irene Gronegger Beitragsautor

      Danke für den Kommentar. Die Erwähnung der zugeparkten Gehwege hat mich an ein anderes Thema erinnert – siehe neuer Eintrag über den Autogeher.

      Antworten

Ihr Kommentar zum Artikel: