Starnberg – ein neuer Bürgerpark am See entsteht

Starnberger Seepromenade

Von München aus ist man schnell in Starnberg, und der Bahnhof liegt direkt am See: Aussteigen, Treppe runter, und schon kann man an der Seepromenade entlang bummeln, im Café sitzen, auf den Bänken oder dem Steg, und den Wasservögeln und Booten zusehen.

Bei längeren Spaziergängen beginnt das Problem – die Wege führen vom Ufer weg, der direkte Zugang zum Starnberger See ist zahllosen Privatgrundstücken und Segelclubs vorbehalten.

Kiesstrand am Starnberger See

Bevor der Weg nach dem Strandcafé Starnberg vom direkten Ufer des See wegführt, kann man sich noch einige Meter Kiesstrand mit den Wasservögeln teilen. Wenn der befestigte Weg nicht im Bild ist, wirkt die Sache gleich ganz anders:
Kiesstrand mit Booten

Bevor der Weg hinter dem Strandcafé vom Ufer weg und ein Stück am Bahngleis entlang führt, kann man noch durch den Pavillon auf den Starnberger See blicken:
Pavillon mit Seeblick

Und hier ein Blick zwischen einigen Bootshäuschen hindurch, hinüber zur Werft der Bayerischen Seenschifffahrt, wo die Starnberger Schiffe überwintern werden:
Werft der Seenschifffahrt

Geht man noch etwas weiter, kann man die Schiffe derzeit noch durch einen Bauzaun hindurch fotografieren. Hier in der Dampfschiffstraße 5 ensteht der „Bürgerpark Schiffswiesen“, der bis ans Seeufer reichen wird und fast fertig ist:
Baustelle Bürgerpark

Bereits vorhanden sind ein Kinderspielplatz und ein Sandfeld für Beachvolleyball. Bei schönem Wetter kann es auch sein, dass das Starnberger Eismobil da ist (siehe Interview im Blog Starnbergtalk.de) und einige Liegestühle mitgebracht hat. Einen Badestrand wird es aber wegen der Nähe zu den Schiffen an dieser Stelle nicht geben. Dafür bieten sich die Liegewiesen bei Percha an, einige hundert Meter weiter jenseits der Würm im Nordosten des Sees.

Update – so sieht der kleine Rundweg im Januar 2017 aus:

Starnberg Bürgerpark

Der Fußweg zieht in einem weiten Bogen mit größerem Abstand am See vorbei, aber die Menschen zieht es direkt zum Wasser. Auch wenn man dort nicht baden darf, möchten sich doch viele am See aufhalten. Dann geht man halt durch den Rasen und setzt sich auf die steinerne Uferbefestigung, um auf den Starnberger See und die Alpen zu blicken:
Seeufer im neuen Bürgerpark

3 thoughts on “Starnberg – ein neuer Bürgerpark am See entsteht

  1. Peter Riemann

    Leider hat der abseits gelegene sog. „Bürgerpark“ sehr wenig mit der Stadt und nichts mit der geplanten Seeanbindung zu tun. Dieses Jahrhundertprojekt mit politisch entschlussreifer Planung wil Bürgermeisterin Eva John mit dem „Bürgerpark“ offenbar unterlaufen, bzw. verhindern. Die notwendigen Gespräche mit der Bahn werden trotz Beschluss des Stadtrats immer wieder auf die lange Bank geschoben.

    Antworten
    1. Irene Gronegger Beitragsautor

      Späten Dank für Ihren Kommentar, Herr Riemann.

      Ich habe die vorausgehende Starnberger Diskussion nicht verfolgt, sondern nur gesehen, dass jetzt ein Grundstück zugänglich wird – immerhin eine Verbesserung gegenüber der vorigen Situation. Da der kleine Park an einem beliebten Spazierweg liegt und ein Spielplatz angrenzt, wird er auch genutzt werden.

      Doch jetzt nach der Fertigstellung fällt halt auf, dass der direkte Zugang zum See fehlt (habe den Blogartikel ergänzt). Die Menschen zieht es zum Wasser, das kann man nicht durch eine andere Wegeführung verhindern. War das eine politische Vorgabe für den Entwurf? Hm, vielleicht hätte ich direkt beim Büro anrufen sollen …

      Antworten
  2. Pingback: Neujahrstag am Starnberger See | Maxvorstadtblog

Ihr Kommentar zum Artikel: