Künstlerische Interventionen im Alten Botanischen Garten

Noch bis zum kommenden Sonntag sind die Installationen der erwähnten Klasse Hien aus der Kunstakademie zu sehen – im Kunstpavillon und im umgebenden Park. Mittlerweile wurde nicht nur eine Parkbank mit Haushaltsgummis bestickt, sondern eine weitere mit Wäscheleine: „Wucherungen“ von Julia Zaunitzer.

Fabian Aigner hat in den Bäumen Hängematten aufgespannt – Titel „Siesta“:

Installation Siesta

In ungewohnten Höhen befinden sich auch die Mülleimer der Installation „Gehobene Parkanlage“ von Daniela Schiebel:

Installation "Gehobene Parkanlage"

Auch akustische Arbeiten gibt es: Aus einem Baumwipfel ertönt immer wieder das Wort „Baum“ – so gedehnt und tief, dass es sich anhört wie meditatives „Om“. In einer kugelförmigen Skulptur von Kerstin Ullsperger wird das Hörstück „Parkspaziergang“ abgespielt. Besucher können hinein treten und von der äußeren Umgebung abgeschirmt lauschen.

Diese und viele weitere Arbeiten der Klasse Hien noch bis 29. September im Alten Botanischen Garten. Der Park liegt in der Münchner Innenstadt zwischen Stachus und Hauptbahnhof, nördlich des Justizpalastes, der im ersten Bild im Hintergrund zu sehen ist.

Ähnlicher Artikel im Blog:
Auch zum 200. Geburtstag des Parks gab es Kunst im Alten Botanischen Garten zu sehen.

Ihr Kommentar zum Artikel: