Der Maßmannpark nach der Neugestaltung

Der Maßmannpark an der Schleißheimer Straße wurde schon im 19. Jahrhundert als Wiese zum Turnen genutzt. Damals lag er noch am Rand der Münchner Bebauung, heute ist er einer von wenigen Parks in der dicht besiedelten Maxvorstadt und entsprechend wichtig für die Erholung.

Da für die dichte Neubebauung des ehemaligen Löwenbräu-Geländes eine Ausgleichszahlung fällig war, hatte die Stadt die nötigen Mittel, um den intensiv genutzten Maßmannpark aufzuwerten. Der Park wurde von 2008 bis 2011 saniert, eine Führung stellte das Ergebnis bei der Architekturwoche vor. (Park von oben siehe Google Maps.)

Hangkante im Maßmannpark

Bild: Hauptweg durch den Maßmannpark entlang der Hangkante

Die auffällige Hangkante im Maßmannpark wurde ursprünglich durch eiszeitliches Schmelzwasser geformt, das wesentlich mehr Kraft und Volumen hatte als die heutige Isar.

Die Geländekante wird ähnlich wie vor der Sanierung durch den Hauptweg durch den Park betont, der parallel zum Hang verläuft und von Bäumen und Holzbänken begleitet wird. Die Fläche hangabwärts dient als Spiel- und Liegewiese, sie wird zur Straße hin von einer Baumhecke begrenzt. Nur die Sandspielinsel mit Kletternetz wurde erst mal dort belassen.

Holzklettergerüst für größere Kinder

Bild: Holzspiel-Landschaft für Kinder im Schulalter

Ansonsten gab es bei den Spielmöglichkeiten die größten Änderungen: In der nördlichen Ecke entstanden Spielplätze aus Holz, die nicht fertig gekauft, sondern extra für den Massmannpark entworfen und erst an Ort und Stelle gebaut wurden. Eine Holzskulptur ist für Schulkinder gedacht, die andere für das Kindergartenalter, zusätzlich gibt es Schaukeln. Die Spielgeräte stehen auf Sandflächen, die ebenfalls in Massivholz gefasst sind. Das wird nicht ewig halten, ist aber erst mal hochwertig und anspruchsvoll – fast wie die Bevölkerung der Maxvorstadt.

Basketball im Maßmannpark

Bild: Basketball, im Hintergrund das kleine DFB-Fußballfeld mit Kunstrasen

Für Jugendliche – vor allem für die Jungs – wurde die monotone und mit Schwermetallen belastete Aschenbahn durch ein vielfältigeres Angebot ersetzt: Nun gibt es zwei kleine Fußballfelder, ein Basketballfeld mit zwei Körben und einen Parcours für Skater, der auch einen überdachten Unterstand enthält. In diesem Bereich des Parks ist die Ausstattung mehr oder weniger unkaputtbar, die langen Sitzquader entlang der Spielflächen sind aus Beton gegossen und mit Stahlkanten versehen. Hier sitzen vor allem Zuschauer und Ersatzspieler, etwas abseits vom Geschehen liegen auch mal Sonnenbadende auf den Betonmöbeln.

Skaterbereich im Maßmannpark

Bild: Skaterbereich mit Betonausstattung

Durch die neue Ausstattung ist der Maßmannpark nicht nur für Kinder und Jugendliche attraktiver geworden, sondern auch für Spaziergänger, für die es mehr zu sehen gibt als früher. Wer die Spielbereiche einbezieht, findet einen vollständigen Rundweg vor.

2 thoughts on “Der Maßmannpark nach der Neugestaltung

  1. Pingback: Noch eine Runde Wasser für die jungen Bäume! | Maxvorstadtblog

  2. Pingback: Radstreifen für die Schleißheimer Straße | Maxvorstadtblog

Ihr Kommentar zum Artikel: