Radwege: Things on Munich Bike Lanes

Radwegparker

Als ich mich heute zwischen zwei Regenschauern vor die Tür wagte, entdeckte ich hier in der Maxvorstadt diese Slalomstrecke: Der zugeparkte Radweg in der Katharina-von-Bora-Straße, hier auf der rechten Seite in Richtung Norden. (Die Katharina-von-Bora-Straße beginnt an der Sophienstraße (Parkcafé) und geht ab der Brienner Straße in die Arcisstraße über. Rechts im Bild sieht man das Institut für Kunstgeschichte.)

Normalerweise ist der oben abgebildete Radweg nur halb zugeparkt, nämlich mit den Schnauzen der schräg parkenden Autos. Aber schon das nervt ausreichend. Da der Radweg schmal und nicht benutzungspflichtig ist, radle ich dort normalerweise auf der Fahrbahn.

Radweganfang Katharina-von-Bora-Straße

Der Anfang dieses Radwegs (also Ecke Sophienstraße gegenüber vom Parkcafé) war heute durch eine Filmcrew abgesperrt. Eigentlich könnte man das Hütchen ganzjährig stehen lassen – die Kante dieses Radweg-Relikts aus den Achtzigern ist etwa vier bis fünf Zentimeter hoch, sodass es bei der Einfahrt in den Radweg ordentlich rumpelt.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Ich nehme die Fotos zum Anlass, hier im Blog eine Facebook-Gruppe vorzustellen:
Things on Munich Bike Lanes. Um die Inhalte zu sehen, muss man allerdings auf Facebook eingeloggt sein. Dann sind die dortigen Texte und Fotos auch ohne Mitgliedschaft in der Gruppe sichtbar. Die Mitglieder stellen Fotos ein, um ihren Ärger aus dem Radleralltag loszuwerden oder besonders bizarre Funde mit anderen zu teilen.

Jemand hat sogar einen hübschen Flyer für Falschparker entworfen. (Eine Rückseite gibt es auch, aber der Text ist nicht ganz korrekt: Blaue Radweg-Schilder sind nämlich nicht an jedem Radweg vorhanden, sondern nur dort, wo eine Benutzungspflicht angezeigt werden soll.)

Der Hashtag #runtervomradweg, der auf dem Flyer steht, ist auf Twitter öffentlich abrufbar und beschränkt sich nicht auf München.

1 thought on “Radwege: Things on Munich Bike Lanes

  1. Nadine M.

    Ich bin über oben beschriebene Facebook-Gruppe auf Ihrem Blog gelandet und finde ihn nach kurzem Durchklicken recht ansprechend und interessant. Werde bei Gelegenheit mal richtig Reinlesen. Viel Erfolg weiterhin! Liebe Grüße aus dem Olympiadorf, Nadine

    Antworten

Ihr Kommentar zum Artikel: